Auswirkung auf Natur und Umwelt

Plastik ist ein Material, das sich nicht abbaut, es zerfällt lediglich. Deswegen ist es von besonderer Bedeutung Fakten über Folgen und Umweltschäden durch Plastik hervorzuheben und zu Beachten. Es werden schätzungsweise 200 Millionen Tonnen Plastik pro Jahr produziert. Davon landen ca. 3-13% im Meer. Aktuell werden 100 bis 140 Millionen Tonnen Plastikmüll in den Weltmeeren vermutet. Vorhersagen zufolge wird sich 2050 mehr Plastik in den Meeren befinden, als Fische. Durch Meeresströmungen entstehen in den Weltmeeren in bestimmten Gebieten Müllteppiche (Bsp.: Great Pacific Garbage Patch). Diese Mengen an Plastik haben zur Folge, dass jährlich schätzungsweise 100000 Meeressäuger und 1000000 Vögel durch Plastik verenden. Nicht nur Tiere und die Umwelt leiden darunter, auch Menschen müssen mit schwerwiegenden Folgen rechnen. Plastik zerfällt in den Meeren in so genanntes Mikroplastik (Kunststoffteilchen mit Durchmesser < 5mm). Dieses saugt Schadstoffe auf und gelangt unter anderem durch Verzehr von Tieren, welche Mikroplastik aufnehmen in unser System.